Eltern-Stehen-Auf für Kinderrechte

Familien schützen

Familien schützen

Es gibt von Seiten einiger Regierungsmitglieder Pläne die sogenannten Kinderrechte in unser Grundgesetz zu integrieren. Was das genau heißen kann, möchten wir hier einmal darstellen.

An sich klingt das Vorhaben die Kinderrechte ins Grundgesetz zu integrieren nicht schlecht. Kinder sollen mehr Rechte haben, was spricht dagegen? So denken wohl die meisten Menschen, wenn sie von dem Thema hören. Doch ganz so einfach ist das nicht. Zum Einen ist zu beachten, dass Kinder bereits alle Rechte haben, die jeder Mensch hat! Das heißt, dass Kindern schon jedes Recht eingeräumt wird, was sie durch die Kinderrechte bekommen würden. Auch im Schulalltag könnten Kinder bereits ausgiebig befragt werden, wie sie diesen gestalten würden, es müsste nur getan werden.

Was also ist die große Gefahr der Kinderrechte?

Eltern haben gewisse Rechte ihren Kindern gegenüber. Sie müssen, gerade in den ersten Jahren, sehr viel bestimmen, wie sie ihren Kinder beim Wachstum helfen möchten. Dabei sind die Wege so unterschiedlich, wie die Eltern selbst, und das ist auch gut so! Zudem sind die räumlichen Gegebenheiten in jeder Familie anders und jede Familie teilt den Raum unterschiedlich auf, sieht die Verwendung technischer Geräte unterschiedlich und auch die Beschaffenheit des Spielzeugs. Ebenso hat jede Familie andere Schlafgewohnheiten… Kurz: Jede Familie ist anders!

Die Gefahr durch die Kinderrechte besteht nun darin, dass die „Bedürfnisse“ der Kinder gleichgestellt werden. Dazu könnte zu jedem Thema ein „Recht“ definiert werden. Z.B.: „Jedes Kind hat ein Recht auf ein eigenes Bett/ein eigenes Zimmer/den eigenen Fernseher/ein eigenes Smartphone/regelmäßige Impfungen nach STIKO-Empfehlung…“ Sämtliche Themen könnten so als „Recht“ dargestellt werden, die einzigen Profiteure wären allerdings wohl eher die Industrien.

Und was passiert, wenn diese Rechte von den Eltern nicht gewährt werden? Hier besteht die Gefahr, dass die Kinder vom Jugendamt aus den Familien entfernt und in Pflegefamilien (unter)gebracht würden. Solche Fälle gibt es bereits ohne diese Kinderrechte genügend. Stichwort „Kinderraub durch Jugendamt“
Gerade Eltern, die wohl „negativ“ aufgefallen sind, könnten dann eher betroffen sein als systemkonforme Eltern. Ihnen könnten leicht die Kinder entzogen werden, damit diese dann eine entsprechende Erziehung erhalten würden. Ist das zu schwarzmalerisch? Vielleicht, vielleicht aber auch nicht. Fakt ist, dass jedes Kind bereits sehr viele Rechte hat und diese einfach nur beachtet werden müssen!

Und wenn du noch immer glaubst, dass das alles übertrieben sei, dann schau nach Norwegen, wo es solche Gesetze bereits gibt und der Kinderraub an der Tagesordnung ist. Doku arte.

Was du tun kannst?

Kläre deinen Abgeordneten darüber auf, was passieren könnte, mit der eindringlichen Bitte in jedem Fall GEGEN die Kinderrechte im Grundgesetz zu stimmen.

Sprich mit anderen Menschen darüber und verbreite das Thema, nicht nur online.
Unterzeichne diese Petition!

Ein Beitrag von: Amy, Telegram-Admin aus Berlin

Kinderrechte
Kinderrechte

Eines unserer Ziele des Vereins ist der Erhalt der familiären naturgegebenen Rechte der Kinder und Eltern. Weil eben jede Familie anders ist und sein darf.

Du möchtest uns unterstützen?

Dann freuen wir uns sehr über Deine Spende!

Mit einer Spende von Dir, können wir andere Familien unterstützten.

Spenden-Konto
ElternStehenAuf
DE25 5105 0015 0450 1667 31
Nassauische Sparkasse